<p align="center">&nbsp;</p> <p><strong>Hypothekenzinsen waren noch nie so niedrig. Sie fallen weiter. Aber sollten Sie das Risiko einer Refinanzierung Ihres Kredits eingehen?&nbsp; Ist das wirklich eine kluge Entscheidung in jedem Fall &nbsp; ? Damit Sie besser sehen können, hat Marc Geib, Leiter Lending &amp; Companies bei ING, zugestimmt, an dem Quiz teilzunehmen.</strong></p> <p>&nbsp;</p> <p><span style="font-size:130%;"><strong>Welche Entschädigungen werden gewährt, wenn ich mein Darlehen im Voraus zurückzahlen möchte, um es refinanzieren zu können?</strong></span></p> <p>Es hängt alles von Ihrer individuellen Situation ab. Wenn Sie eine Hypothek mit variablem Zinssatz aufgenommen haben, können Sie diese jederzeit ohne Entschädigung zurückzahlen. Wenn Sie andererseits ein Darlehen zu einem festen Zinssatz aufgenommen haben, wird eine Entschädigung erwartet, die sich jedoch seit der Umsetzung der Europäischen Richtlinie 2014/17 / EU in luxemburgisches Recht durch das Gesetz vom 23. Dezember 2016 geändert hat. Der Zweck der Hypothekarkreditrichtlinie (MCD) sind Kreditverträge für Wohnimmobilien und erleichtern insbesondere den Verbrauchern die vorzeitige Rückzahlung ihres Festzinsdarlehens <a href="#_ftn1" name="_ftnref1" title="">[1]</a> .</p> <p>In Luxemburg dürfen die bei vorzeitiger Rückzahlung eines Festzinsdarlehens an die Bank abgetretenen Entschädigungen 6 Zinsmonate nicht überschreiten. Zwei Bedingungen müssen dennoch erfüllt sein. Sie müssen ein Darlehen aufgenommen haben, um ein Haus zu erwerben, das für einen ununterbrochenen Zeitraum von mindestens zwei Jahren als Ihr reales und Hauptwohnsitz genutzt wurde. Die Vorauszahlung darf den Betrag von 450.000 Euro nicht überschreiten. &nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p><strong><span style="font-size:130%;">Wann wird es finanziell attraktiv, Ihr Darlehen zu refinanzieren?&nbsp;</span></strong></p> <p>Die Antwort ist nicht einfach, da die Wünsche des Kunden berücksichtigt werden müssen. Wenn sich der Kunde für Sicherheiten entscheidet und eine bessere Transparenz bei der Zahlung seiner monatlichen Zahlungen wünscht, kann er sich durchaus dazu entschließen, sein variabel verzinsliches Darlehen als Festzinsdarlehen zu refinanzieren. Aufgrund der Niedrigzinssituation kann die Zinsdifferenz sehr gering sein, wenn sie nicht vorhanden ist, und der Kunde kann sicher sein, dass er für die Laufzeit des Kredits jeden Monat den gleichen Betrag zahlt, auch wenn die Zinsen wieder steigen sollten. in den kommenden Jahren.</p> <p>Wenn der Kunde andererseits sein Festzinsdarlehen neu aushandeln oder zurückkaufen möchte, sollte eine Analyse durchgeführt werden, bei der der potenzielle Zinsgewinn und die Kosten einer möglichen Vertragsstrafe für den Abschluss des Festzinsvertrages berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, dass sich der Kunde an seinen Kundenberater wendet, um ihn bei diesem Prozess zu unterstützen und die für ihn am besten geeignete Lösung zu finden.</p> <p>Es sei daran erinnert, dass es eine Zwischenlösung zwischen dem festen und dem variablen Zinssatz gibt &nbsp; : der revisible Festpreis. Sie behalten einen festen Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum (normalerweise 3, 5 oder 10 Jahre) bei und entscheiden sich am Ende jedes Zeitraums, entweder mit einem festen Zinssatz fortzufahren oder bis zum Ende des Zeitraums auf einen variablen Zinssatz zu wechseln. die nächste Periode und so weiter. &nbsp; Der Vorteil dieser Rate besteht darin, dass sie die Sicherheit einer festen Rate und die Flexibilität einer variablen Rate kombiniert. Sie spielen den Schutz in den ersten Vertragsperioden, in denen die fälligen Zinsen höher sind, und nutzen am Ende jeder Periode alle Marktchancen:&nbsp; oder Sie entscheiden sich für einen variablen Zinssatz, wenn die Zinsen tendenziell am Ende der Laufzeit fallen, oder Sie behalten einen festen Zinssatz, wenn das Gegenteil der Fall ist.</p> <p>&nbsp;</p> <p><span style="font-size:130%;"><strong>Sollten Sie Ihre Bank wechseln, um Ihre Hypothek neu auszuhandeln oder zurückzukaufen? &nbsp; ? </strong></span></p> <p>Nein. Grundsätzlich bleiben die Spielregeln unabhängig von der Bank gleich. Im Interesse des Kunden ist es jedoch besser, dass der Kunde von Anfang an die richtige Entscheidung trifft, wenn er das erste Darlehen vergibt. Und da hat der Bankier seine Rolle zu spielen. Wir raten unseren Kunden generell, ein Darlehen mit variabler Verzinsung aufzunehmen, wenn sie ein Haus für einen sehr begrenzten Zeitraum und ein Darlehen mit fester Verzinsung für einen längeren Zeitraum kaufen möchten.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Hier &nbsp;finden Sie <a href="https://home.editus.lu/fr/guide-pratique/finance-assurance" target="_blank">alle Ratschläge</a> &nbsp;von ING-Experten.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Schlüsselwörter: Darlehen, Hypothek, ING, monatliche Zahlungen, Darlehen, Rückkauf, Refinanzierung, Neuverhandlung, Zinssatz, fester Zinssatz, variabler Zinssatz, variabler Zinssatz</p> <div>&nbsp; <hr align="left" size="1" width="33%" /> <div id="ftn1"> <p><a href="#_ftnref1" name="_ftn1" title="">[1]</a> Siehe unseren Artikel Erfahren Sie mehr über das <a href="https://home.editus.lu/fr/guide-pratique/finance-assurance-110/tout-savoir-sur-la-fiche-dinformation-standar-976">European Standard Fact Sheet</a> .</p> </div> </div>